Über das Haus

Hier wohnt das Leben.

Das Schöne an einer Gemeinschaftsanlage ist natürlich das Zusammenleben. Damit bei all dem emsigen Studieren auch das Miteinander nicht zu kurz kommt, steht allen Bewohnern eine Vielzahl an Räumlichkeiten zur Verfügung, die gemeinsam genutzt werden können:

Foyer

Gleich beim Empfang laden gemütliche Sitzgelegenheiten und ein Großbildschirm zum Verweilen ein.

Gemeinschaftsraum mit Küche

Für größere Lerngruppen, Kochgruppen oder einfach nur für Menschen, die viele Freunde haben, bietet ein großer Gemeinschaftsraum mit Kochmöglichkeit viel Platz für Gemeinsamkeiten.

Fitnessraum

Damit auch die Bewegung während des Studiums nicht zu kurz kommt, bieten dir die Campus Studios ein exklusives Fitnessstudio direkt im Haus.

Sauna

Mit der hauseigenen Sauna hat jeder Bewohner die Entspannung gleich vor der Tür. Ob nach einem harten Work out, einem anstrengenden Uni-Tag oder einfach nur abends zum Chillen, kommt jeder, der es auch genießt, ins Schwitzen.

Partyraum

Ja. Ja. Studieren ist wichtig und auch ernst zu nehmen, doch wer brav die Prüfungen absolviert, wie sie kommen, darf auch die Feste feiern, wie sie fallen. Und genau für diesen Zweck gibt es auf dem Campus Studiogelände einen eigenen Partyraum, der von allen Bewohnern für Feiern genutzt werden kann.

Musikraum

In den Campus Studios schlummern nicht nur Studenten, sondern auch Talente. Um das auch im richtigen Rahmen zu fördern, stehen allen Musikern ein Musikraum für kreative Bandproben, spontane Sessions und heimliche Gesangsübungen zur Verfügung.

Waschküche

Das Hotel Mama hat nun ausgedient und der Ernst des Lebens beginnt. Zumindest, was die eigene Wäsche betrifft. Denn wer will schon im schmutzigen Hemd auf die Uni oder zur Party? Genau zu diesem Zweck gibt es eine Waschküche mit Waschmaschinen und Trockner.

Fahrradabstellraum

Wien ist ideal um mit dem Fahrrad von A nach B zu gelangen. Damit aber der Drahtesel nachts sicher ist, gibt es einen versperrbaren Fahrradabstellraum, der das Gefährt vor Wind, Wetter und langen Fingern schützt.

„Raum der Stille“

Wer es ab und zu besinnlicher mag, kann im „Raum der Stille“ neue Energie tanken, nachdenken und wieder seine innere Mitte finden.